Drucken

 

 Globales und nachhaltiges Denken und Handeln!

Botschafter für umweltwirtschaftliches Denken: Dank Erasmus+!

 umweltzeichen 85dpi

In unserem achten Adventkalenderfenster wollen wir die Möglichkeiten für die Absolvierung eines Auslandspraktikums bzw. eines Ferienjobs im Ausland vorstellen.

So nach dem Motto: Europäisch denken – global und nachhaltig handeln!

Jungen Menschen, die ihren geistigen Horizont erweitern wollen, bietet das Erasmus+-Programm seit vielen Jahren eine wertvolle Gelegenheit dazu. Die Schülerinnen und Schüler der HLUW müssen nach dem 3. Jahrgang ein dreimonatiges Pflichtpraktikum absolvieren. Dies können sie mit Hilfe von Erasmus+ auch im Ausland tun, in allen Ländern der EU.
Die Europäische Union fördert, unterstützt durch das Programm Erasmus+, die interessierten Jugendlichen finanziell und ideell.
EU flag Erasmus

In den letzten Jahren wurde dieses Angebot von zahlreichen Schülerinnen und Schülern der HLUW in Anspruch genommen, auch im Corona-Sommer 2020 konnten trotz diverser bekannter Hindernisse einige Praktika im Ausland absolviert werden (siehe Beitrag unten).

EU-Staaten, in denen bereits Praktika dieser Art durchgeführt wurden, sind unter anderem Deutschland, Schweden, Irland, die Niederlande, Estland, Tschechien, Frankreich und noch einige mehr.

Die Vorteile für die betreffenden Jugendlichen liegen klar auf der Hand:
Erweiterung der berufspraktischen Kenntnisse in verschiedenen Betrieben, Verbesserung der Fremdsprachenkenntnisse, selbständiges Arbeiten, Einblick in Wissenschafts-und Forschungsbetriebe (universitäre Einrichtungen, z.B. Geomar in Kiel, Universität in Leuven, ….), bessere Chancen am europäischen und internationalen Arbeitsmarkt, Kennenlernen fremder Kulturen sowie Implementierung des europäischen Gedankens im Sinn von Toleranz und Friedenserhaltung, globales und nachhaltiges Denken und Handeln.

Ein weiteres Ziel ist auch: Diese oben genannten Gedanken und Ideen sollen von unseren Absolventinnen und Absolventen nach Abschluss ihrer Ausbildung an der HLUW verinnerlicht und im Zuge ihrer weiteren beruflichen Entwicklung auch nach außen getragen werden.

Erfreulicherweise gibt es auch für den Sommer 2021 wieder zahlreiche Anmeldungen interessierter Schülerinnen und Schüler der HLUW, die erwartungsfroh dem Abenteuer „Arbeiten im Ausland“ entgegenfiebern.

Informationen zum Förderprogramm Erasmus+ unter folgenden Link: Nationalagentur Erasmus+ (erasmusplus.at)


Zum Abschluss ein Beispiel aus dem Sommer 2020:

 

Auslandspraktikum trotz Corona

Über das EU-Projekt „Erasmus+“ bekommen zahlreiche Schülerinnen und Schüler der HLUW Yspertal jedes Jahr die Möglichkeit ihr Pflichtpraktikum in europäischen Staaten zu absolvieren. In diesem Sommer zum Beispiel in Irland, Belgien, Deutschland und auch Estland.


Für die HLUW Schülerin Elina Tsiva (3.v.r.) kam die Grenzöffnung nach Estland Anfang Juni gerade rechtzeitig, um dort ihr Praktikum absolvieren zu können
Foto: HLUW Yspertal

Yspertal, Stift Zwettl – In diesem Schuljahr, bedingt durch die Corona Pandemie, gestaltet sich die Durchführung der Pflichtpraktika aufgrund der Corona-Situation für zahlreiche Schülerinnen und Schüler besonders schwierig, wenn nicht sogar unmöglich. Umso erfreulicher ist es, dass es zahlreichen Praktikantinnen und Praktikanten von der HLUW Yspertal dennoch gelungen ist, ihr von der EU unterstütztes „Erasmus+ - Auslandspraktikum“ anzutreten.

Estland für ein Praktikum

Für Elina Tsiva kam die Grenzöffnung nach Estland Anfang Juni gerade rechtzeitig, um ihr Praktikum dort absolvieren zu können. Im Juli reisten weitere Schülerinnen und Schüler an ihre Arbeitsplätze ins europäische Ausland, zum Beispiel auch nach Irland, Deutschland und Belgien.

Von der Umweltanalytik bis zur Umweltwirtschaft

In Rahmen ihres Pflichtpraktikums sammeln die Schülerinnen und Schüler des abgeschlossenen 3. Jahrganges praktische Erfahrungen in verschiedensten Labors und Forschungszentren, im biologischen Anbau von Obst und Gemüse und in der Vermarktung dieser Produkte, in der Betriebsführung und im Management sowie zum Beispiel auch in einer Steuerberatungskanzlei. Abgesehen von den fachlichen Kompetenzen, die die fundierte Ausbildung an der HLUW ergänzen, sind die Festigung und Erweiterung der Fremdsprachenkenntnisse von großer Bedeutung. Im Großteil der Betriebe ist Englisch die Arbeitssprache. Ein solches Praktikum stellt für die Schülerinnen und Schüler nicht nur eine große fachliche und persönliche Bereicherung, sondern auch eine enorme Chance für ihr zukünftiges Berufsleben, dar.

Bild in Druckqualität:

ftp://ftp.hlaysper.ac.at/marketing/presse/pflichtpraktikum_HLUW_Yspertal_Juli_2020_erasmus.jpg

Bericht als WinWord-Dokument:

ftp://ftp.hlaysper.ac.at/marketing/presse/Berichte/pflichtpraktikum_HLUW_Yspertal_Juli_2020_erasmus.docx

  

Zurück zur Adventkalenderübersicht